Projektfortschritt

Stand des Projektes (Oktober 2020)

Im gesamten Projektgebiet des Heldburger Unterlandes wurde seit Beginn der Bauausführung im Frühjahr 2020 alle sechs Mitgliedsgemeinden miteinander verbunden um die unterversorgten Bereiche an die Breitbandinfrastruktur anzuschließen um somit die nötigen Voraussetzungen des Gesetzgebers bei der informationstechnischen Versorgung zu erfüllen. 

In folgenden Ortsteilen sind die Tiefbauarbeiten im öffentlichen Bereich abgeschlossen.

  • Adelhausen
  • Sophiental
  • Streufdorf
  • Linden
  • Seidingstadt
  • Eishausen
  • Steinfeld
  • Massenhausen
  • Schlechtsart
  • Haubinda
  • Albingshausen
  • Gompertshausen
  • Rieth
  • Käßlitz
  • Hellingen
  • Volkmannshausen