You are here: Mitgliedsgemeinden / Stadt Bad Colberg - Heldburg / OT Gellershausen

Daten:

Ortsteilbürgermeister:
Edgar Lautensack

Impessionen:

Straßen:

Dorfstraße
Heldburger Str.
Kreuzmühle
Westhäuser Str.

OT Gellershausen

Gellershausen wurde 1158 das erste Mal urkundlich erwähnt und beging  im Jahr 2008 seine 850 Jahr-Feier. Es war ein Pfarrkirchdorf und galt als Vorwerk des fürstlichen Amtes Heldburg, das seinen Sitz auf der Veste Heldburg hatte. 1700 wurde die Cyriakuskirche neu erbaut und 1714 mit Malereien ausgeschmückt. Die umfangreichen Baumaßnahmen am Dach und Turm der Kirche wurden rechtzeitig zum Ortsjubiläum abgeschlossen. Sie bildet zusammen mit dem denkmalgeschützen Gemeindehaus den Dorfmittelpunkt. Die weit ausladenden Äste der großen Kastanie auf dem Dorfplatz laden zu einer gemütlichen Rast ein. Im gesamten Ort sind die Häuser und Anwesen in einem guten Bauzustand, welcher nicht zuletzt auch auf erfolgreiche Teilnahmen am Kreiswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" zurückzuführen ist.

Gellershausen ist geographisch gesehen der Mittelpunkt des Heldburger Unterlandes und durch sein Naturdenkmal "Sieben Eichen" bekannt. Heute leben hier 353 Einwohner. Träger des Gemeinschaftslebens sind auch hier die Vereine, allen voran der Sportverein 1920, der jährlich als ersten kulturellen Höhepunkt das Backhausfest und die Zeltkirmes ausrichtet.Besonders aktiv sind in Gellershausen auch die Senioren, welche mit ihren monatlichen Treffs das dörfliche Geschehen prägen. Neuformiert haben sich nach der Wende die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und die Jäger, deren Jagdhausfest sich immer starken Zuspruchs erfreut.

Im Ortsteil Gellershausen wurden über das Förderprogramm der Dorferneuerung der Dorfplatz mit dem ehemaligen Bürgermeisteramt, die Backhäuser und die Untere Dorfstraße saniert. Nahe dem Ort steht eine alte Mühle, die "Linsenmühle".